Rezension : Highschool Princess – Verlobt wieder Willen

Autorin: Annie Laine

Genre: Young Adult

Seiten: 303

Verlag: impress (Carlsen Verlag)

Das Cover zeigt die junge hübsche, fröhliche Prinzessin Sarafina. Die prinzessinenliken Farben,(Rosa, Goldschimmer) runden das Ganze ab. Es hat mich sofort angesprochen, da ich denke dass diese Prinzessin Spaß hat und warum sie diesen hat, möchte ich gern herausfinden.

Sara (Sarafina) ist eine Prinzessin von einer kleinen Insel, die nicht wirklich jemand kennt. Sie hat es als Prinzessin, möchte man meinen, immer sehr gut. Schöne Kleider tragen, ein Schloss, keine Geldsorgen, Bälle auf denen sie tanzt. Aber es ist anders als wir immer alle denken. Sie hat es nicht leicht in ihrem Leben. Sie lebt seit dem sie denken kann hinter diesen Mauern, hat Privatlehrer, kaum Freunde und sie bekommt einen Verlobten vorgesetzt nach ihrem 18 Geburtstag, den ihre Eltern für sie ausgesucht haben. Sie möchte keine Royal mehr sein, sie möchte das Alles am Liebsten hinter sich lassen. Ihre beste und einzige Freundin Izzy (Isabella), auch eine Prinzessin, bringt sie jedoch auf eine super Idee. Sie soll ihre Eltern fragen, ob sie das Jahr bis zu ihrem 18 Geburtstag, nicht als Austauschjahr in den USA verbringen könne. Dort einfach nur „normal“ sein zu können, wäre ihr größter Traum. Den Abschluss machen, Freunde finden, eben ein ganz „einfaches“ Mädchen sein. Ihre Eltern stimmen wiedererwartend zu. Sara ist völlig aus dem Häuschen. Sie darf nach Amerika und dass auch noch ohne Bodyguard. Zwar mit ein paar Regeln, wie zum Beispiel, sich nicht zu verlieben und dass sie zu ihrem Verlobungsball nach Hause kommt, aber sie darf ein Jahr in „Freiheit“ leben. Was sie alles in den USA erlebt, wen sie kennen lernt und ob es ein Happy End gibt, tja das solltet ihr tatsächlich selbst unbedingt heraus finden.

Ich finde, denke ich, nicht die richtigen Worte um dieses Buch zu beschreiben. Selten schafft es ein Buch mich so zu fesseln und das nicht weil es so mega spannend ist, sondern weil es nicht so extrem ausgefallen ist. Man ist zwar in einer anderen Welt, aber doch noch so real als wenn man neben Sara stünde und Alles miterlebt. Es ist so wunderbar geschrieben, dass man einfach immer weiter liest und nicht das Gefühl hätte, man müsse mal Pause machen, um etwas zu verarbeiten oder um hinterher kommen zu können, bei dem was Alles passiert. Der Schreibstil von Annie Laine ist so flüssig, dass ich dieses Buch in ein paar Tagen durch hatte und wohl nur 2 gebraucht hätte, könnte ich 48h am Stück lesen. Alle Charaktere sind sehr gut dargestellt, so dass man sie entweder mag oder nicht, dass man sie liebt oder hasst. Aber egal was man für jeden Einzelnen empfindet, man hat zu Jedem ein Bild vor Augen und dass habe ich selten bei Büchern.  Auch wenn es im Nachhinein ein bisschen vorhersehbar war, was passiert, was nicht im Geringsten gestört hat. Ich schrieb Annie Laine, dass ich das Gefühl hätte, bei „Plötzlich Prinzessin“ zu sein nur eben umgekehrt. Und dass wollte sie auch so. P.S. : Mir ist es leider sehr wichtig!!! Das erste Buch mit nur einem Fehler im gesamten Buch !!!! Herrlich 😉

Es ist ein so wundervolles Buch. Weder zu kitschig, noch zu langweilig oder zu romantisch. Von Allem ein bisschen und eben gerade genug, so dass es sich perfekt zusammenfügt. Also wer Prinzessinen mag oder solche, die welche sind aber keine mehr sein möchten, der hat in diesem Buch Alles was man sich wünscht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.