Rezension : Elladur – Das Erwachen

Autorin : Angie Delazi

Genre : Fantasy

Verlag : Selfpub

Seiten : eBook : 378                      Print : 688

Eine Fantasy geladene Geschichte, wobei der Einstieg ein wenig holprig war. Dies tat aber der Geschichte an sich keinen Abbruch.

Angesprochen hat mich, wie immer, erstmal das Cover des Buches, es schreit schon nach Fantasy. Zu sehen ist Liya, die mit einem Energieball vor einem Thron mit Drachenflügeln steht.

Liya steht im Dienste ihres Königs Namoor und beschützt sein Königreich. Diese Abenteuer erlebt sie jedoch nicht alleine. Immer an ihrer Seite ist ihr Freund Ewan.

Zu diesem Zeitpunkt ist sich jedoch Liya noch nicht all ihrer Fähigkeiten bewusst. Dies soll sich jedoch im Laufe der Geschichte ändern. Hierbei finde ich es auch sehr gut, dass die Magie die wichtigste aller Waffen ist und sie sie weiter entwickeln kann und ihr  immer wieder neue Fähigkeiten aufgezeigt werden. Oder nennen wir es mal, dass immer mehr Kräfte erweckt werden, mit Hilfe anderer Leute in der Geschichte.

Jedoch nicht nur die neuen Fähigkeiten lernt sie auf ihren Abenteuern kennen, nein, auch noch einen anderen Mann, aus einem anderen  Königreich. Hayden ist der Mann der Liya zunehmend den Kopf verdreht und sie schon nicht mehr weiß, zu wem sie nun stehen soll.

Diese Auflockerung der fantasiereichen Geschichte finde ich super, da man sich ja selbst beim Lesen für eine Seite entscheidet und dann mitfiebern kann, wer nun ausgewählt wird, von der Protagonistin.

Aber so schön die Romantik auch in der Geschichte ist, im Vordergrund steht das Volk der Königreiche und das soll beschützt werden. Es wird gekämpft und dass sogar bis an den Rand der Selbstzerstörung.

Werden die Drei das Volk beschützen können? Wer ist denn nun der Richtige an Liyas Seite? Und wie geht das Ganze weiter?

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und macht es einem sehr schwer das Buch zum Essen oder sonstigen Sachen mal zur Seite zu legen.

Die Protagonisten sind sehr gut umschrieben worden und man hatte oft das Gefühl, mit ihnen dort zu sein, aber so soll es ja auch sein.

Trotz des holprigen Einstiegs, da einfach viel erklärt werden musste, damit man auch Alles versteht, konnte mich die Geschichte in ihren Bann ziehen und ich hoffe, der 2. Teil erscheint bald. <3

Tatsächlich wäre ein Rückblick in Band 1 für den zweiten Teil ziemlich cool, da es ja doch sehr umfangreich war und man vielleicht so wieder besser rein kommt, je nachdem, wann man Teil 1 und 2 liest. Ich lasse mich mal überraschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.