Rezension : The Way to find me – Sophie & Marc

Autorin : Carolin Emrich

Genre : Liebesroman

Verlag : Sternensand Verlag

Seiten : 267

Dies ist für mich leider erst das 2. Buch der Reihe. Sie hat mittlerweile 5. Teile und ich kenne erst der 4. und 5. Somit fehlen mir Band 1-3, aber auch diese werde ich nachholen.

Die Studentenclique wird auch in diesem Band wieder von allen Seiten beleuchtet, aber die Hauptprotagonisten sind dieses Mal Sophie und Marc. Ich finde es super, dass Carolin auch zwischen durch mal die anderen Paare beleuchtet und da 1,2 Problemchen aufzeigt, die sie im Alltag haben. So verliert man den Bezug nicht zu ihnen und es ist so viel mehr aus dem Leben gegriffen als in anderen Büchern.

Sophie und Marc sind eigentlich nur Freunde, die bemerkt haben, dass sie ein gemeinsames Hobby haben, welches sich natürlich zu Zweit auch machen lässt. Leider habe ich den Begriff nicht mehr im Kopf, aber sie besichtigen alte Plätze, verlassene, leerstehende Gebäude und erleben so jede Menge.

Die Beschreibung von Carolin, von den alten Gemäuern ist auch wunderbar, als wäre man dort und würde im Mehlstaub stehen, als Sie von der alten Mühle erzählt. Sie beschreibt eben nicht nur die Charaktere sehr anschaulich.

Was als eine enge Freundschaft begann, wird recht schnell mehr und das, obwohl Beide es weder wollten noch vorher vermutet hätten, dass sie den jeweils Anderen auch nur irgendwie attraktiv finden könnten. Aber eben genau sowas ist einfach eine tolle Story. Mitzuerleben, wie sich beide immer sympathischer werden und sich sogar so manche verliebten Gedankengänge aufzeigen.

Wie genau das Alles zu Stande kommt, solltet ihr unbedingt selbst heraus finden.

Der Schreibstil von Carolin ist wieder erfrischend jugendlich, umgangssprachlich, eben genau richtig für ihre Liebesgeschichte. Etwas anderes würde hier gar nicht passen.

Den Wechsel zwischen Sophie und Marc finde ich auch super, da ich es einfach schöner finde, beide Blinkwinkel kennen zu lernen.

Es ist eine erfrischende Liebesgeschichte, die wie aus dem Leben gegriffen ist. Es macht Spaß, sie zu lesen und erwärmt das Herz, ab und an fühlte ich mich in meine Kindheit zurück versetzt. Ich sage nur „Pommes essen im Freibad“ 😉 herrlich.

Definitiv eine klare Leseempfehlung von mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.