Rezension : Adular – Rauch und Feuer

Autor : Jamie L. Farley

Genre : Dark Fantasy

Verlag : Sternensand Verlag

Seiten : 528

Wer mich kennt weiss, dass es mir schwer fällt, eine Rezension von 2. Bänden zu schreiben, da ich mit zu viel Inhalt, einfach zu viel verraten würde und es ja auch Einige gibt, die den 1. Teil noch nicht gelesen haben.

Vorab auf jeden Fall schon mal die wichtige Info, der 1. Teil sollte definiv vorher gelesen werden.

Adular ist nichts für schwache Nerven und ich hatte an einigen Stellen ganz schön zu tun. Die Charaktere haben sich sehr gut entwickelt und es ist noch etwas brutaler, als im 1. Teil. Die Bösen machen vor nichts Halt, auch nicht vor Frauen oder Kindern. Dies ist zwar gewöhnungsbedürftig aber passt einfach zur Story.

Die Handlung nimmt einen super schnellen Lauf und man hat keine Verschnaufpause, um all das Geschehene zu verarbeiten. Jetzt, nach dem Buch, verarbeite ich noch so einige Szenen, was aber auch die Gelungenheit der Story wiederspiegelt, weil ich mich immer noch damit beschäftige.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, wodurch man bei der Handlung die, wie bereits erwähnt, rasch voran geht, auch nicht ins Stolpern gerät.

Für alle Fantasy Fans eine definitive Leseempfehlung, jedoch müsst ihr eine dicke Haut haben. Meine ist da etwas dünner 😉 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.