Rezension : Die Grimm Chroniken – Der schlafende Tod

Autorin : Maya Shepherd

Genre : Fantasy Märchenadaption

Verlag : Sternensand Verlag

Seiten : 132

Will, Maggy und Joe sind sich nicht einig wie sie weiter machen sollen. Nachdem Will Schneewittchen im Traum kennen gelernt hat und sie eine ganz andere war als das „Monster“ was sie im Schloss gesehen haben. Will möchte sie retten und nicht mehr töten. Rumpelstein, der auf einmal wieder auftaucht, sagt ihnen wie Will die Welt retten kann und Schneewittchen töten kann. Der goldene Apfel den er Maggy gegeben hat, ist vergiftet, durch ihn gelangt Will in den Traum von Schneewittchen und soll sie dort töten, dies verlangt Rumpelstein. Maggy, Joe und Will sind wütend auf ihn, weil er in Kauf genommen hat, dass einer von ihnen hätte vergiftet werden können, wenn einer in den Apfel gebissen hätte. Dadurch mag man Rumpelstein nur noch weniger. Sie entschließen sich jedoch wieder in das Schloss zurück zu kehren und dass Will in den Apfel beißt um Schneewittchen zu helfen.

Zwischendurch erfährt man wie es mit Mary und Dorian weiter geht. Die Zeitsprünge hat Maya wieder sehr gut gemacht und auch die Verknüpfung mit Historischen und realen Hintergründen sind ihr wieder sehr gut gelungen. Mary und Dorian sind auf dem Weg zur Hansestadt Hamburg um der Vorhersage der Hexe zu folgen. Allerdings sind sie auch auf der Flucht vor dem Vater von Dorian. Bei dieser Flucht lernen sie sich noch etwas näher kennen und es kommt raus, dass Dorian und auch sein Vater wissen, wer die leiblichen Eltern von Mary sind. Er kann und darf es ihr allerdings noch nicht sagen. Mary vertraut ihm trotzdem weiterhin blind, was ich persönlich etwas naiv finde, aber sie ist ja auch noch sehr weltfremd. Als sie in Hamburg ankommen, will Dorian ihnen ein Platz auf dem Schiff  „Fahrender Tod“ erkaufen und sie lernen den Kapitän Blaubart kennen.

Als Will in den Apfel beißt, gelangt er in den Traum von Schneewittchen. Die ist die 3. Zeitebene und hier sind Mary und Dorian Eltern von Margery und die Könige von Engelland. Er lernt Mary als eine sehr liebevolle Frau und Mutter kennen. Es ist der 7 Geburtstag der kleinen Margery und sie erwarten Besuch von Freunden mit ihrem Sohn. Als die Kinder draußen spielen, passiert jedoch etwas……

Das möchte ich euch allerdings nicht verraten. Ist Mary nun die böse Königin die ihren Mann ermordete und Schneewittchen am liebsten tot sehen will ?! Oder ist das ganze nur ein Missverständnis !? Wer ist nun der „Bösewicht“ Und wie kommt Will wieder zurück und kann er wirklich die gesamte Menschheit retten ?

Wer Märchenadaptionen mag, sollte diese Reihe unbedingt lesen. Er wird sie verschlingen. Die historischen Hintergründe sind so gut mit den Märcheninhalten verknüpft, dass man manchmal selbst am zweifeln ist. Klare Leseempfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.