Rezension : Das Flüstern des Waldes

 

Autorin : Kathrin Wandres/ Mira Valentin

Genre : Young Adult / Fantasy

Seiten : 234 Seiten

Verlag : impress

Band : Reihenauftakt

Das Cover ist dem Titel entsprechend in Grüntönen gehalten. Es ist harmonisch und ruhig in seinem wäldlichen Idyll. Aber das Cover spiegelt weit mehr, als nur den thematischen Wald. Es offenbart uns direkt die thematische Grundidee des Buches und eine der Anfangssequenzen. Das Tor in ein verborgenes Reich mitten im Wald, dem eines seiner Bewohner abhanden gekommen ist. Es ist wirklich ausdrucksstark umgesetzt.

Was würdet ihr sagen, wenn die Farben unserer Welt und die Gefühle, die sie hervorrufen nicht aus dieser Welt stammen? Was wenn es eine andere eine fremde Welt gäbe, die uns ihre Farben schenken, um die Unsere in eine besser zu machen? Genau das ist der Grundgedanke der die Welt von Keloria entstehen ließ. In Keloria und auch in seinen Bewohner entspringt im Innern eine Gefühlsfarbe. Die Tore von Keloria sind die Pforten dieser Quelle, beschützt und behütet durch die Hüter eines jeden Tores, in seiner Himmelsrichtung.

Ciaran ist einer dieser Hüter, nur ist seine Farbe, Cyan, von düsteren Schuldgefühlen vergiftet. Auf seiner jungen Seele lastet schwarz. Schwarz bestimmt sein Denken, seine Schwermütigkeit und sein Gemüt. Und seine düsteren Gedanken verleiten ihn zu einem Fehler, der in seiner Welt als Hüter der Tore schwer wiegt. Denn ein Wesen Kelorias entschlüpft in die Welt der Menschen und umgekehrt.

Ciaran ist gezwungen sein Fehler wieder gut zumachen und trifft auf der anderen Seite des Tores das Menschenmädchen Jessi. Fasziniert muss Ciaran feststellen, das Jessi nicht nur einfach irgendein Mädchen ist, denn sie besitzt eine der Gefühlsfarben. Eine Farbe, die selbst in Keloria zu selten und kostbar ist.

Jessi ist ein junges Mädchen, neugierig, wissbegierig, ein wenig naiv und anfangs auch unsicher und vollkommen fasziniert von dem magischen Tor, das mitten im Wald erscheint. Aber sie ist auch zielstrebig und denkt nicht daran sich von einem übellaunigen, griesgrimmigen Typen von ihrem Entschluss abbringen zu lassen, ihm bei seiner Mission zu helfen. Und so kommt Jessis Gefühlsfarbe zurück nach Keloria und ihre Entschlossenheit verändert nicht nur Keloria, sondern auch seinen Hüter. Denn Jessis Glaube an ihn, bringt das zurück was ihn ausmacht. Es bringt seinen Mut zurück und seine Zuversicht. Und das mit Worten, die einen laut auflachen lassen und zum anderen schwer ans Herz gehen.

Woher nimmst du deinen Mut, Menschenmädchen?“ Es sind nur wenige Sekunden, in denen sie zögert. Überraschung und Stolz gleichermaßen flackern in ihren Augen auf… „Mut entsteht beim Handeln, mein schwarzer Freund.“

Jessi und Ciaran sind einfach unglaublich erfrischend witzig und doch so harmonisch, fast schon symbiotisch. Einer stärkt den anderen, gibt ihm Halt und Kraft in der teilweise rauhen Umgebung von Keloria. Und das ist sie. So farbenprächtig Ciarans Heimat auch ist, sie ist auch heimtückisch und wird zudem bestimmt durch ihre Bewohner. Und die sind nicht immer friedfertig.

Denn Schwarz ist nicht nur eine Farbe von Depression. Sie ist auch eine Farbe von Neid, Missgunst, Böswilligkeit und Hass. Und hier haben wir auch schon unseren Antagonisten, der die Geschichte in Keloria beeinflusst.

Allerdings kommt sein Handeln erst etwa im letzten Drittel zu tragen. Vorher lernen wir mit Jessi eher die Gefühlsfarben kennen und durchschreiten mit ihr Keloria.

Allerdings bringt seine Böswilligkeit etwas zu tage, das ich die ganze Geschichte über niemals vermutet hätte und mich am Ende sprachlos zurückgelassen hat. Ich kann euch sagen Kathrin Wandres und Mira Valentin haben mit Raffinesse auf die Charaktere eingewirkt, und die Geschichte am Ende noch einmal ordentlich gepusht. Vorher baute sich der Spannungsbogen konstant, aber gleichmäßig auf, legte sich mit dem Finale der Geschichte, um dann im letzten Kapitel mit einem Schockmoment in die Höhe zu katapultieren.

Als Letztes will ich noch einmal auf die Autorinnen eingehen. Für alle, die meinen zu viele Köche verderben den Brei und zwei Autorinnen an einer Geschichte, das kann nicht gut gehen, den kann ich hier, an dieser Stelle, beruhigen. Denn diese zwei haben sich gesucht und gefunden. Kathrin Wandres und Mira Valentin vereinen ihr kreatives Können, ohne an irgendeiner Stelle auch nur einen Bruch in der Geschichte erahnen zu lassen. Großes Lob dafür.

Farbenfrohe Young Adult /Fantasy, die sowohl mit einer zarten Liebesgeschichte aufwartet, als auch mit spannungsgeladenen Höhepunkten.

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.