Rezension : CAPTUM Born. Twice.

Autorin : Isabel Kritzer

Genre : Psychothriller

Verlag : Drachenmond Verlag

Seiten : 467

Ich bin ehrlich gesagt noch total sprachlos und völlig fertig…….

Ja ganz im Ernst…..dieses Buch haut einen um.

Aber beginnen wir mal mit der Story…..

Ein kleiner Junge namens David, lebt mit einem etwas jüngeren Mädchen namens Mia, in Mexiko. Sie leben mit anderen Waisen bei ihren „Tanten“ drei Damen die mehr oder weniger auf ihr eigenes Wohl bedacht waren, sich aber dennoch um die Kinder kümmerten. Sie leben jeden Tag kurz vorm Hungertod und alleine sich das vorzustellen, finde4 ich in unserer heutigen Gesellschaft eher schwer, allerdings hat Isabel es so gut beschrieben, dass man es fast mitfühlen konnte.

Und so ging es mit mit der gesamten Beschrieben von der Lebenslage der beiden „Kinder“ . Sie mussten auf der Strasse arbeiten um Geld nach Hause bringen zu können. So gerieten sie natürlich auch in die Fänge der Strassengangs an die sie letzten Endes auch Schutzgeld bezahlen mussten…..das Leben wird für die beiden eher schwerer als einfacher. Das was David allerdings am meisten störte, war dass er wahnsinnige Angst vor Mia`s Zukunft hatte, da die Frauen, wenn sie alt genug waren, in einem Bordell arbeiten mussten. Dass konnte er seiner liebsten Mia nicht antun und somit schmiedete er einen Plan wie sie gemeinsam aus dieser Hölle ausbrechen könnten.

Zu diesem Zeitpunkt im Buch, war ich sehr euphorisch und habe mich schon für die beiden gefreut…….und dann passiert das….ich konnte es nicht glauben………Ich war völlig ausser mir…..

Aber dass hat natürlich nur noch das Lesen an geheizt. Weil jetzt musste es ja weitergehen und ich wollte wissen, wie David mit dieser Situation umgeht und was er aus seinem Leben macht, nachdem er seine große Liebe aus Kindertagen verloren hatte.

Wie vom Himmel geschickt, trifft David eines Tages den Mönch Lucas wieder. Diesen hatten Mia und er zuvor schon einmal kennen gelernt, aber das Buch nacherzählen möchte ich nicht…..das nimmt euch ja die Freude an Allem. Dieser hat durch einen Zufall noch einen passenden Reisepass mit einem anderen Namen, „Sam“ und einem Foto, was ihm aber sehr ähnlich sah dabei.

Er kommt nach Amerika und saugt dort alles Wissen in sich auf, wie ein Schwamm. Er lernt fleißig und macht seinen Abschluss und dann geht er zur Army, weil auch Lucas das von ihm wollte, aber auch um etwas zu ändern an der Situation in der Welt.

Dort trifft er auf Xander, Juan und Morgan….diese Jungs werden seine Ersatzfamilie. Sie absolvieren ihre Grundausbildung immer als einer der Besten und werden dann in einer speziellen Ausbildung weiter in spezifischen Dingen ausgebildet….jeder in seiner Stärke. Sie alle verpflichten sich als Berufssoldat und werden in eine Sondereinheit gesteckt……in den USA sind die mega Geheim und existieren meist offiziell nicht 😉

Dort treffen sie auf Janet, Paolo und Kyle …..dieser vervollständigen die Sondereinheit noch und machen sie komplett.

Sie müssen viel trainieren  und sich weiter fortbilden und dann kommen die ersten Einsätze……

So bildlich und real wie Isabel es beschrieben hat, hat man den Kriegsschauplatz, fast im Wohnzimmer gabt….man hat die verbrannte Luft gerochen und nur gewartet dass man die Schüsse hört.

Es ist so genial geschrieben, dass man mittendrin steckt beim Lesen….auf dem Schlachtfeld und alles mit bekommt.

Man lernt „Sam“ von Anfang an als eine sehr grüblerische Person kennen, der über alles nachdenkt was er tut, oder wie es ist, wenn er es nicht tut. Allerdings zweifelt er im Laufe der Story immer mehr an sich und auch Mia lässt ihn nach all den Jahren n och immer  nicht los.

Natürlich gibt es auch eine Liebes Geschichte, aber mal etwas anders…..

Ich möchte euch jedoch nicht zu viel verraten.

Dieses Buch ist explosiv, nervenaufreibend, gefühlvoll und sehr emotional….also Taschentücher und Nervennahrung immer dabei haben.

Man erfährt so viel über die Gefühle und das Leben der Soldaten….es ist Wahnsinn.

David „Sam“ ist ein sehr sehr lieber und netter Mann, der meiner Meinung nach im falschen Land unter den falschen Bedingungen geboren wurde…..dass er diese Qualen rein psychisch überlebt hat, ist ein Wunder.

Danke Isabel für diese Wahnsinns Lebensnahe Story <3

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.