Rezension: Ein Herz aus Eis und Schnee

Karolyn Ciseau

Seitenzahl: 301

Genre: romantisches Wintermärchen

Verlag: Self publishing

Veröffentlichung: 27.02.2018

Das Cover zeigt Farina in einer wunderschönen Eiswelt. Ich finde es passt sehr gut zu dem Buch. Es wirkt düster, melancholisch, romantisch und passt ins märchenhafte Setting.

„Warum ist es hier so kalt?“, frage ich. Wieder fällt mir auf, dass sein Atem keine Wölkchen hinterlässt. Er streckt die Arme aus, als wolle er den Raum präsentieren. „Das bin ich. Wenn ich mich längere Zeit an einem Ort aufhalte, hat das zuweilen diesen Effekt.“ „Ihr meint, dieser Raum ist so kalt, weil Ihr Euch darin aufhaltet?“ Er nickt. „Es ist ein Fluch. Und Flüche haben die Angewohnheit, einen zu verfolgen.“

Ich liebe Märchen in jeglicher Form und hier haben wir ein wunderschönes modernes Märchen, erzählt in einer lockeren Schreibweise.

Der Einstieg in die Geschichte ist erzählend. Eine Reflektion der Ereignisse eingehüllt in ein Märchengeschichte an ein Kind.

Anschließend lernen wir Farina und ihre Familie kennen. Sie leben in dem Wüstengebiet Terra Sitienti des Königreiches Nascimur. Not und Armut beherrscht Farinas Leben, selbst Wasser ist ein kostbares Gut. Aber trotz der wideren Umstände ist Farina ein lebensfrohes und selbstbewusstes Mädchen, das gelernt hat ihre Prinzipien zu vertreten.

Über dem Königreich Nascimur hingegen ist seit der Geburt des Prinzen Eirick die Eiszeit hereingebrochen. Das gesamte Land versinkt in Eis.

Doch Eis bedeutet Wasser und Wasser bedeutet Leben für das Wüstenvolk von Terra Sitienti.

Der Fluch, der über den jungen Prinzen verhängt wurde, besagt, das nur der Kuss der wahren Liebe ihn brechen kann.

Daher wurden kurz vor dem 17. Geburtstag des Prinzen 30 Mädchen aus dem gesamten Königreich ausgewählt, in der Hoffnung die eine wahre Liebe zu finden.

Doch da Terra Sitienti endlich zu blühen beginnt, gilt es für Farina genau das zu verhindern. Verliebe dich nicht!

Sie sind wie Eis und Feuer. Er eiskalt, doch ist sein Herz das auch? Sie ist das Wüstenmädchen und voller Leben.

Obwohl ich ein Märchen erwartet hatte, war es durch den jungen und flüssigen Schreibstil doch weit weniger märchenhaft.

Es ist der Mix aus Märchen, Jugendroman mit Fantasyelementen, die die Geschichte mit Leben ausfüllt und sie sich so wunderbar in einem weg lesen lässt.

Es ist für jeden etwas der Herzschmerz, Drama, Romantik, Spannung und eben junge spritzige Charaktere sucht

Ich kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.