Rezension : Verfolgt – von Sturm und Macht

Autorin : July Winter

Genre : History Romance

Verlag : Dark Diamonds

Seiten : 319

Ich habe das Buch gesehen, und gleich gedacht, dass mir die Frau auf dem Cover jetzt schon sympathisch ist. Dass es sich im Buch und auch in der Autorin widerspiegelt, kann ich nun auch sagen.

Die erste Szene im Buch war für mich wie in einem Krimi. Dereck erwacht und kann sich an kaum etwas erinnern und sieht auch recht verschwommen. Dann wird seine Sicht klarer und er sieht überall Blut und dann darin seinen Bruder Elric. Er kann erst kaum glauben was er sieht, er ruft um Hilfe, um einen Arzt, bis sein Onkel Varian ins Geschehen eintritt. Dieser erklärt ihm, dass er im Wahn, Zorn und Wut seinen eigenen Bruder ermordet hätte. Die Nachwirkungen aus den Schlachten meint er. Varian droht nun mit Haft und Strafe, für dass was er getan hat. Dereck sieht keinen anderen Ausweg…..obwohl er nun der rechtmäßige Nachfolger wäre, um das Land zu regieren, flieht er. Aus Angst vor dem Tod, die als Strafe dienen könnte.

Dereck ist schon etwas länger auf der Flucht als er in das Wirtshaus von Maxime und seiner Tochter Danielle eintrifft. Er ist schon weit von seinem einzigen Zuhause entfernt und die Leute kennen ihn hier nicht. Er reist unter anderen Namen, von Ort zu Ort und möchte hier nur übernachten und was zu Essen zu sich nehmen.

Danielle ist eine junge, hübsche Frau, die aus Ehrgefühl im Wirtshaus bei ihrem Vater bleibt. Ihr Bruder starb auf dem Schlachtfeld und ihre Mutter ging sehr schnell danach aus gebrochenem Herzen hinterher. Nun waren die beiden alleine und tun alles für sich und das Gasthaus. Danielles beste Freundin ist in diesem Gasthaus die Küchenmagd. So hat sie ihre Liebsten immer um sich.

An dem besagten Abend, als Dereck nun Gast im Wirtshaus ist, eskaliert es und es gibt eine Schlägerei.

Wie es weiter geht, verrate ich euch nicht. Aber ich kann eines sagen, lest es selbst, denn es lohnt sich.

Der Schreibstil von July ist sehr flüssig und angenehm zulassen. Leider haben sich ein paar Rechtschreibfehler eingeschlichen, welche ich aber in der Benotung ungern mit rein zählen möchte, da schlicht die Autorin nichts dafür kann.

Sie lässt die Figuren zum Leben erwecken. Man merkt mit jedem Kapitel wie sich Danielle verändert und auch wie Dereck aus seinem Loch kommt.

Die Geschichte ist wunderbar recherchiert und man fühlt sich in die Zeit zurückversetzt.

Auch angenehm fand ich, dass sie Kapitel unterteilt waren, in die Sichtweise von Danielle und Dereck.

Das Zusammenspiel von so vielen Elementen in einem Buch, hat mich sehr fasziniert. Es hat der Krieg eine Rolle gespielt, die Herrschaftsform, die Intrigen, das 18. Jahrhundert, Liebe, Ehrgefühl ja sogar die Probleme die nach so einem Krieg auftreten wurden behandelt. Man könnte sagen es ist auch ein kleiner Ratgeber.

Kurz um, dieses Buch hat alles was man will. Ich freue mich auf die Fortsetzung. Und vielleicht hat der Verlag nochmal über die Rechtschreibung schauen lassen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.