Rezension : „Der fünfte Magier – Pechschwarz“

Autorin : Christine Weber

Genre : Fantasy

Seiten : 398

Verlag : Selfpublisher

Liebste Christine was soll ich sagen zu diesem super Werk ohne viel zu spoilern ?!

Die Geschichte fängt nicht etwa mit dem Ende des 1. Teils an, nein sondern ganz anders. Nämlich mit einer Vorgeschichte. Nur so viel, sie ist sowas von Herzzerreißend……  :´-(  Alleine dafür habe ich schon eine Packung Taschentücher benötigt.

Die Charaktere sind definitiv älter und reifer geworden. Es hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht auch die Gedanken zwischen Sorak und den Drachen zu verfolgen. Natürlich am liebsten den sarkastischen Gedanken von Smaragd.

Die Geschichte wurde im Laufe des Buches immer komplexer und in sich verstrickt, was einen in Höhen und Tiefen bringt. Ich habe zwischen durch regelrecht geflucht.

Dein Schreibstil hat sich auch etwas verändert, und da musste ich am Anfang erstmal wieder rein kommen….aber das ging dann relativ schnell und ich war wieder im Reich zwischen weiß und schwarz.

Definitiv solltet ihr Teil 1. vorher lesen…….am Besten wirklich 1 und dann direkt 2.

Es ist Fantasy die ihres Gleichen sucht, einfach weil die Drachen so super in diese Geschichte eingeflochten sind, dass man garnicht merkt dass es andere Wesen sind.

Es ist traurig, liebevoll, witzig und macht jede Menge Spaß.

Danke dir Christine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.