Rezension : Altera – Das Mädchen aus der anderen Welt

Autorin : Julie Ayden

Genre : Fantasy

Verlag : Selfpub

Seiten : 664

Ich habe mich sehr auf die Geschichte gefreut, denn ein Mädchen welches über unbekannte Lichter in eine andere Welt gelangt, ist genau mein Ding.

Wir lernen Juna als eine sehr schüchterne junge Frau kennen, denn eigentlich ist man das ja mit 16. Einen festen Freund hatte sie auch schon und dass nicht nur 1 Mal. Trotzdem ist sie doch oft wie ein „Kind“ also gefühlt, was sie für mich aber nur noch sympathischer macht. Auch die Angst vor so vielen Leuten zu reden, kann ich ihr voll nachempfinden.

Durch die besagten unbekannten Lichter wissen ja nun alle, dass sie in eine andere Welt gelangt, aber dass sie auch zu einem ganz anderen Menschen wird, hat mich auch total fasziniert. Sie entwickelt sich zu einer souveränen, starken jungen Frau, was ich so nicht erwartet hätte. Es gibt zwar ein bis zwei kleine Rückschläge, aber diese steckt sie tapfer weg.

Was genau euch mit Juna in der anderen Welt erwartet möchte ich euch allerdings nicht erzählen, da ihr es unbedingt selbst mit erleben müsst.

Julie hat nicht nur Juna sprechen und denken lassen sondern auch die anderen Charaktere. Das finde ich in Büchern immer super, da man so den „Rundumblick“ über Alles bekommt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich finde es für einen Debüt Roman mehr als gelungen. Danke nochmal für den mehr als gemeinen Abschluss den Buches…….*Finger tippend auf dem Tisch, warte ich nun auf Teil 2*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.