Rezension : Maskenmacht – Die Verschwörung

Autorin : Lily Wildfire

Genre : Darkfantasy

Verlag : BoD

Seiten : 525

Ich bin mehr als begeistert von diesem Buch und kann die Fortsetzung kaum erwarten.

Wir lernen eine ganz andere Welt durch Lily kennen. Eine Welt, die für unsere jetzigen Verhältnisse sehr zurück geblieben ist. Also ein sehr einfaches Leben. Vaara, ein junges Mädchen, welches mit ihren Eltern und Geschwistern in einem Dorf lebt und eigentlich auch sehr zufrieden ist.

Klar gibt es immer etwas, was einem nicht gefällt und was man gerne anders hätte im Leben, gerade in ihrem Alter.

Sie belauscht ein Gespräch mit ihren Eltern und einem älteren Mann, einem Händler. Sie erfährt dabei von einem Bündel, welches vor den Kindern versteckt wird. Sie ist in der Familie die jenige, die immer alle Geheimnisse lüften möchte und auch immer alle Verstecke findet.

Sie nutzt die Möglichkeit, in der die Eltern nicht zu Hause sind und ihre älteren Brüder die Ziegen auf der Weide hüten, um nach dem Bündel zu suchen. Wie es der Zufall will, findet sie auch das, wonach sie gesucht hat, nur ist es etwas, was sie so nicht erwartet hat und das Schicksal nimmt seinen Lauf …….

 

Die Welt von Lily ist mit ihren verschiedenen Machtbereichen wahnsinnig spannend aufgebaut, zum Beispiel, dass die Menschen in dieser Welt nur „geduldet“ werden, mehr oder minder, dass es Wesen gibt, die die Menschen angreifen und welche die sie beschützen. Dass es Vereinigungen gibt, in denen Kinder ausgebildet werden und all dies macht es so wahnsinnig faszinierend.

Mit diesen ganzen Wesen bleiben natürlich Kämpfe auch nicht aus und somit auch Szenen, in denen ich mich zusammenreißen musste, sie zu lesen, ohne dass mir übel wird. Ich stelle mir leider alles ziemlich bildlich vor. Aber das ist ja auch ein Zeichen dafür, dass Lily das sehr realistisch beschreiben kann.

Ich möchte euch nicht zu viel verraten und hoffe so auch nicht gespoilert zu haben.

Es ist spannend, blutig, traurig aber einfach fantastisch. Eine neue Welt die man unbedingt bereist haben sollte.

Und ich ärgere mich, dass ich nun noch auf den 2. Teil warten muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Indem du dieses Formular benutzt, willigst du in die Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Webseite und deren  Dienste ein.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.